CDU Stadtverband Versmold

Ralph Brinkhaus verzichtet auf erneute Kandidatur zum Unionsfraktionschef

Ralph Brinkhaus kandidiert nicht mehr für den Vorsitzender CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In einem persönlichen Schreiben an die Abgeordneten der CDU/CSU-Fraktion erklärte Brinkhaus, dass er mit diesem Schritt Schaden von der Partei abwenden wolle, insbesondere angesichts der anstehenden Landtagswahlen, deren Ergebnisse für die CDU so entscheidend seien.

 

Ralph Brinkhaus MdB, Foto: Malte StockRalph Brinkhaus MdB, Foto: Malte Stock

Er erklärte weiter, dass er der Fraktion selbstverständlich als Abgeordneter erhalten bleiben würde
und „wie bisher mit großem Engagement und Freude am Erfolg unseres gemeinsamen christdemokratischen und christsozialen Projekts mitwirken" wolle.

CDU-Kreisvorsitzender Raphael Tigges MdL bedauert diese Entscheidung: „Ralph Brinkhaus hat der CDU/CSU- Bundestagsfraktion zusätzliches Profil und Eigenständigkeit gegenüber der vormaligen Bundesregierung gegeben. Mit seinem Rückzug zeigt er Größe, stellt sich in den Dienst der Partei und erspart der Fraktion eine Kampfabstimmung. Die geklärten Verhältnisse geben Rückendeckung für die Landtagswahl. Ich gehe davon aus, dass der Kreis Gütersloh durch Ralph Brinkhaus weiter exzellent vertreten ist in Berlin,“ so Tigges. „Er wird weiterhin eine starke Stimme sein für den Kreis Gütersloh und als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter.“  Brinkhaus ist seit September 2018 Fraktionsvorsitzender. Nach der Bundestagswahl war er zunächst vorläufig bis Ende April im Amt bestätigt worden.